Der Verband

Aufgabe des 1956 gegründeten Zweckverbandes ist die Reinhaltung des Tegernsees und Bewahrung seiner Ökologie.

 

Der Tegernsee ist mit einer Oberfläche von 9,1 km² der sechstgrößte der natürlichen Seen Bayerns. Sein Niederschlagsgebiet ist ungefähr 23-mal größer als die Seeoberfläche. Dieser so genannte Umgebungsfaktor ist bei allen anderen bayerischen Seen geringer. Dagegen ist das Hinterland des Tegernsees kaum besiedelt oder landwirtschaftlich genutzt. Die Besiedelung des näheren Einzugsgebietes kann nahezu restlos zur Entwässerung erfasst werden. Der Wasserkörper des Sees wird durch die Zuflüsse etwa alle 15 Monate ausgetauscht. Bei allen anderen Seen Bayerns benötigt die Wassererneuerung meist ein Vielfaches an Zeit.

 

Im Einzugsgebiet fallen Abwässer von 60.000 Einwohnerwerten an. Bezogen auf die Seeoberfläche mit 67 EW/ha ist das die größte Abwasserlast der bayerischen Seen. Der Tegernsee zählt zu den oligotrophen d. h. nährstoffarmen Seen, mit einem Algen-Blattgrün-Gehalt von 3,5 mg/m³ MED.

 

Der Zweckverband reinigt und beseitigt die Abwässer von z. Zt. 25.300 Einwohnern, 280.000 Gästen im Jahresdurchschnitt, einer Brauerei und zwei Papierfabriken. Die Jahresschmutzwassermenge beträgt 3,6 Mio. m³/a. Neben der Kläranlage sind ein Schmutzwasserkanalnetz mit 22 Pump-, Hebe- und Dükerbauwerken sowie ein Regenwasserkanalnetz zu betreiben und zu unterhalten. Zur ordnungsgemäßen Erfüllung seiner Aufgaben beschäftigt der Zweckverband zur Zeit 15 Mitarbeiter.

 

Der Zweckverband ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Er wird vertreten durch den Verbandsvorsitzenden Georg von Preysing.

Rainmühle 30, D-83703 Gmund am Tegernsee, Tel.: 08022-18799-0, Fax: 08022-18799-118
Öffnungszeiten: Mo-Do: 8:00-12:00 / 13:00-16:00, Fr: 8:00-12:00